Jambo Kenia!

Familie Schönhart verbrachte heuer ihren Urlaub in Kenia. Auf einer Safari durch die kenianischen Schutzgebiete Tsavo und Amboseli ließen sie sich von der Ursprünglichkeit der afrikanischen Landschaft und Tierwelt verzaubern. Im Anschluss an die Safari kam die Erholung natürlich auch nicht zu kurz: Bei einem Badeaufenthalt in Mombasa genossen die Schönhart´s ein paar entspannte Tage am Pazifischen Ozean.

Hier der Bericht zur Reise:

Unsere 5-tägige Safari startete in Mombasa und war durchgehend von einem deutschsprachigen Fahrer bzw. Reiseführer begleitet. Besonders toll war die kleine Gruppe, maximal 7 Personen, und dass alle Sitze Fensterplätze waren.

1. Tag: Mombasa – Rock Side Camp (ca. 140 km)

Am ersten Tag ging es landeinwärts in Richtung des Tsavo Ost Nationalparks. Gemeinsam mit dem Tsavo West Nationalpark bildet er mit ca. 21.000 km² das größte Nationalparkgebiet Kenias. Eine einzigartige Landschaft mit hügeligen Steppen, bis zu 2.000 m hohen Vulkanen, kargen Wüstenlandschaften und Flussläufen mit oasenartigen Quellen erwartete uns.

Unser Ziel war das Rock Side Camp in Maungu, wo wir nach ersten Erkundungen der Umgebung unsere erste Nacht verbrachten.

2. Tag: Tsavo Ost (ca. 80 km ohne Pirschfahrten)

Nach dem Frühstück ging es in den Tsavo Ost Nationalpark, wo die Weite und Ursprünglichkeit der afrikanischen Savannenlandschaft besonders deutlich wird. Erste Tierbeobachtungen konnten wir am Aruba Damm, einem künstlich angelegten Wasserloch machen. Am Nachmittag unternahmen wir weitere Pirschfahrten und verbrachten die Nacht wieder im Rock Side Camp.

3. Tag: Rock Side Camp – Amboseli (ca. 340 km ohne Pirschfahrten)

Nach einem sehr sehr frühen Frühstück fuhren wir in einen der interessantesten Nationalparks von Ostafrika, in den Amboseli Nationalpark. Er ist das am meisten besuchte Wildtiergebiet in Kenia und bietet einen großen Reichtum an Vogel- und Wildtierarten. Nachdem wir zu Mittag in der Lodge angekommen waren, konnten wir am Nachmittag eine erste Pirschfahrt unternehmen. Der 400 km² große Park bietet Nashörnern und Massai-Giraffen, Zebras, Gazellen, Löwen, Geparden und zahlreichen weiteren Tierarten einen Lebensraum.

4. Tag: Amboseli – Tsavo West (ca. 155 km ohne Pirschfahrten)

In der Morgendämmerung, noch vor dem Frühstück, gingen wir wieder auf eine Pirschfahrt. Obwohl das frühe Aufstehen doch sehr anstrengend war, hat es sich gelohnt! Nach dem Frühstück fuhren wir weiter in das Tsavo West Gebiet. Dort konnten wir von einem unterirdischen Beobachtungsstand aus Nilpferde und Krokodile beobachten. Auch der König der Löwen lies sich schließlich blicken!

5. Tag: Tsavo West – Mombasa (ca. 245 km)

Nach dem Frühstück im Camp ging es zurück nach Mombasa und unser Badeaufenthalt begann. Im Hotel Sentido Neptune Beach**** verbrachten wir noch ein paar entspannte Tage am Strand und ließen uns vom Hotelpersonal verwöhnen. Das Hotel liegt am Galu Beach, einem sehr feinsandigen Strand, ca. 40 km südlich von Mombasa. Die Hotelanlage besteht aus landestypischen Bungalows, die in einer weitläufigen Gartenanlage verteilt sind. Mehrere Restaurants und Swimmingpools stehen den Gästen zur Verfügung, und natürlich ist die Verpflegung All Inclusive.

Unser Fazit:

Wenn Sie noch nie auf einer Safari waren, haben Sie wirklich etwas versäumt! Es war wunderschön und wir sind uns sicher, dass wir wieder so einen Urlaub machen werden.

Gailtaler Reisebüro Reisetipps:

  • Ideale Safari für Einsteiger
  • Ideale Reisezeit: Das Klima ist generell heiß und trocken. Die angenehmste Reisezeit liegt zwischen den Regenmonaten im März bis Mai und von Oktober bis Dezember.
  • Neckermann bietet diese 5-tägige Safari ab/bis Mombasa mit 4 Übernachtungen an, Transfers ab/bis Flughafen bzw. bis zum Anschlusshotel an der Küste von Mombasa sind inkludiert. Die Safari wird in kleinsten Gruppen, von höchstens 7 Personen durchgeführt – man kann sie allerdings auch als Privatsafari buchen. Weitere Infos und Preise sind gerne auf Anfrage bei uns im Büro erhältlich!
  • Bei früher Buchung ab EUR 652,- pro Person!
  • Apropos Geld: Wussten Sie, dass es in Kenia noch den Schilling gibt? – Die offizielle Landeswährung heißt nämlich Kenia-Schilling!

One thought on “Jambo Kenia!

Wir freuen uns über Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s