Das Goldene Dreieck – Nordindien Rundreise

Das Goldene Dreieck im Norden Indiens

Das Goldene Dreieck ist DER Klassiker unter den Indien-Rundreisen, wo ein Höhepunkt dem nächsten folgt: die Mega-City Delhi mit ihren 11 Millionen Einwohnern, Agra mit dem weltberühmten Taj Mahal und dem roten Fort, dann noch Fatehpur Sikri und Jaipur. Lissi Lasser nahm 2007 an dieser Studienreise teil und zeigt nun die schönsten Bilder von ihrer Reise durch das nördliche Indien.

Delhi

Die Regierungsstadt Indiens ist einzigartig: Ihre schiere Größe, der Verkehr und dann ihre Gegensätze überwältigen jeden Neuankömmling. Da sind erstens die großzügig angelegten Boulevards von Neu-Delhi, die 1931 von britischen Architekten entworfen wurden und Neu-Delhi wie eine westliche Gartenstadt erscheinen lassen. Im Gegensatz dazu bietet Alt-Delhi kleine, bunte und lebhafte Gassen im Orient-Stil, wo zahlreiche Basare  zum Bummeln einladen und atemberaubende Paläste, Tempel und Moscheen auf einen Besuch warten.

Quelle: By Poco a poco (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Eine ganz normale Kreuzung!

In diesem Verkehr kommen oft nicht einmal die Motorradfahrer weiter…

… dafür aber wir in den Rikschas!

Agra und das Taj Mahal

Die zweite Stadt unserer Reise ist ein Fixpunkt für alle Indien-Reisenden, denn ohne das inoffizielle Wahrzeichen Indiens gesehen zu haben, will niemand nach Hause zurückkehren: Das Taj Mahal gilt als Anziehungspunkt für Touristen und Verliebte aus aller Welt. Der Besucheransturm ist dementsprechend groß.

Das Taj Mahal in Agra

1631 ließ der Großmogul Shah Jahan dieses Gebäude zum Gedenken an seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal errichten und hatte ursprünglich vor, für sich ein schwarzes Mausoleum genau gegenüber der Grabstätte seiner geliebten Mumtaz zu erbauen. Doch als einer seiner Söhne ihn stürzte, konnte Großmogul Shah Jahan seinen Plan nicht mehr verwirklichen. Stattdessen wurde er im nahe gelegenen Roten Fort gefangen gehalten, von wo aus er das Taj Mahal am Horizont sehen konnte.

Einfach wunderschön!

Der Prototyp-Rasenmäher des Taj Mahal Gartens 🙂

Auf den Spuren vom Großmogul Shah Jahan sind dann natürlich auch wir gewandelt und haben das nicht weit vom Taj Mahal gelegene Rote Fort besucht, wo er jahrelang von seinem Sohn gefangen gehalten wurde. Diese gewaltige Anlage mit 540 Einzelgebäuden und einer mächtigen Wehranlage bietet wunderschöne Architektur und einen herrlichen Ausblick auf das Taj Mahal.

By Michael Clarke [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)%5D, via Wikimedia Commons

Fatepur Sikri

Nicht weit von Agra entfernt besichtigten wir die verlassene Stadt Fatepur Sikri. Sie wurde 1569 vom Moghulkaiser Akbar erbaut, musste aber bereits 14 Jahre später wieder verlassen werden – wegen Wassermangel. So steht diese auch nach 400 Jahren noch immer verlassene, aber nichtsdestotrotz faszinierende Stadt dem Besucher offen und zählt zu einem der bedeutendsten Zeugnisse der Mogularchitektur in Indien.

By Shakti (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Jaipur und Rajasthan

Jaipur – die „Pinke Stadt“ – ist eine der meistbesuchtesten Städte von Indien, nach Agra natürlich, und zeigt sich dem Besucher farbenfroh. Für Inder ist das von besonderer Bedeutung, denn pink ist die Farbe des Gottes Shiva und auch die indische Farbe des Willkommenheißens.

Eine Attraktion dieser Stadt ist sicherlich die gewaltige Festung von Amber, die auf einem pittoresken Berghang gelegen ist. Viele Touristen lassen sich auf dem Rücken von prächtig geschmückten Elefanten dort hinauf bringen.

By Shahnoor Habib Munmun (Own work) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Weitere Fotoimpressionen:

Zwei Inderinnen am Spinnrad

Ein Schuster

Mahlzeit!

Sie lässt sich nicht beirren, die Heilige Kuh!

Ein Lastenfahrzeug

Kinder warten auf Geschenke

Lissi´s Fazit:

Die Rundreise durch das Goldene Dreieck im Norden Indiens ist allen Kulturinteressierten wirklich weiterzuempfehlen und bietet zahlreiche spannende Eindrücke von einigen der schönsten Gegenden Indiens.

Lissi´s Reisetipps:

  • Ideale Rundreise für Indien-Neueinsteiger
  • Ideale Reisezeit: Oktober bis April
  • Bei einer Buchung im Frühsommer kommt man oft noch in den Genuss eines Frühbucherbonus!
  • Der Preis ist abhängig von der Länge der Reise und welche zusätzlichen Orte besucht werden. Bei einem Beratungsgespräch können wir Ihnen gerne die perfekt auf sie zugeschnittene Reise zusammenstellen, aber ab 1.300 Euro kann man schon dabei sein.

One thought on “Das Goldene Dreieck – Nordindien Rundreise

Wir freuen uns über Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s